Suchhunde Niederrhein

Mantrailing - die Liebe zum Hund
 

TS Referenzen

28 Einträge auf 6 Seiten
www.pinalein.de
27.05.2019 15:15:14
Hallo,

ich bin gerade durch Zufall auf eure Website gekommen und wollte euch ein großes Lob aussprechen. Man merkt, dass ihr euch wirklich Gedanken macht über die verschiedenen Bedürfnisse, die die einzelnen Hunde haben.
Macht weiter so!

Liebe Grüße aus Köln von Vera
Marion Schendera
11.11.2018 19:57:16
Liebes K9-Team, liebe Alina
Ich wart mir eine sehr große Unterstützung.
Vielen lieben Dank
Marion Schendera mit Sky
Und Abby im Herzen
Denisa Kunkova
30.10.2018 22:03:35
Das Wort Danke so wie eine 5 Sterne Bewertung, reichen nicht aus um, meine unendliche Dankbarkeit auszudrücken, an das Team von K9 um Alina Börger.

In einer fast aussichtslos Situation und 13 Tage Frustration habt ihr, mit eurem Team,Erfahrung und Professionalität ein Albtraum glücklich beendet.Das Gefühl als Prazka nach 13 Tagen hinter meinem Lowie lief,wird immer in meinem Herzen bleiben.
In ewiger Dankbarkeit eure Denisa❤❤❤
Diana Schalthöfer
26.10.2018 12:10:18
Ich möchte mich gerne auch noch mal auf diesem Wege für die tolle Hilfe bedanken. Noch immer kann ich es gar nicht glauben das die Technik mit der Heimwegsschleppe unsere Katze Hermine wieder nach Hause gebracht hat. Es ist wie ein Wunder das sie schon nach 1 Stunde wieder da war obwohl wir zuvor die ganzen Tage jeden Tag mehrere Stunden nach ihr gesucht hatten. Deshalb kann ich das Team von K9 auf jeden Fall zu 100% empfehlen.
Friederike Bachmann
28.09.2018 13:38:11
Als erstes möchte ich mich bedanken und dieses kann ich nicht genug für die wertvollen Tipps, die uns unsere Katze wiedergebracht und unser Leben zurückgegeben haben.
Emotional erschüttert, kehre ich von einem mehrtägigen Besuch bei meinem Vater zurück und muss erfahren, dass unsere Katze verschwunden ist. Völlig panisch suche ich nach ihr, im Garten und in der Nachbarschaft. Meine Kinder versuchen mich zu beruhigen und machen mir klar, dass mit Panik nichts gewonnen sei. Sie unterstützen mich wo sie nur konnten und waren stets bemüht, taktisch vorzugehen. So stießen wir im Internet auf ihre Seite und erfuhren wichtige Details über das Verhalten scheuer Katzen im Freien. Das Gespräch mit Ihnen hat uns allen Mut gemacht, und es war ein kleiner Lichtblick, der uns wieder hoffen ließ. So erfuhren wir auch von Ihrer Hundestaffel K9 und sahen diese als Chance, zumindest den Aufenthaltsort unserer Katze eingrenzen zu können. Des Weiteren hörten wir von der Methode der HWS. Wir gingen exakt so vor, nahmen ein getragenes T-Shirt, besprühten es mit Sardinensaft und Urin und zogen sternförmige Bahnen von den Orten, an den wir unsere Katze vermutet haben, hin zum Haus. Auch die Katzentoilette positionierten wir, wie empfohlen vor der Tür.
Es war inzwischen die vierte Nacht und mit den Nächten schwindete auch unsere Hoffnung.
Aber das Unglaubliche geschah! Ich schlief wie immer bei offener Tür. Ein mir vertrautes Miauen riss mich plötzlich aus meinem Schlaf. Elektrisiert renne ich raus und rufe nach meiner Katze. Enttäuscht lege ich mich wieder schlafen, bis mich das Miauen erneut weckte. Irritiert schaue ich raus, höre gleichzeitig meinen Sohn kommen, der mir überglücklich mitteilt, dass „der Kleine“ wieder da sei. Das Glück war unbeschreiblich, es ist kaum in Worte zu fassen, welches Glück und welche Freude wir empfunden haben, über die Rückkehr unserer geliebten Katze.
Mit den besten Wünschen und größtem Dank für Ihre Unterstützung,
Ihre F.B
Anzeigen: 5  10   20